Sonntag, 10. April 2011

Happy Saturday Birthday Party with Special Guests ;o)

Gestern habe ich mit meinem Schatz, Steffi und Daniel ein wenig Geburtstag gefeiert. Es war total schön und ich habe so wunder-wunderschöne Geschenke bekommen. Welche, von denen ich Mario schon länger in den Ohren lag und die liebe Steffi genau meinen Geschmack getroffen hat. Aber beginnen wir mit den Vorbereitungen.

Erstmal haben Mario und ich unseren samstäglichen Hausputz hinter uns gebracht. Wir machen das immer gemeinsam, so fühlt sich keiner als die Putze des anderen und wenn man alles zu Zweit macht, macht es auch viel mehr Spaß. Da gibt es keine Nörgeleien, dass nur einer von uns alles machen würde, sondern bei uns ist da immer Teamarbeit angesagt. Kann ich allen Paaren eigentlich nur empfehlen.

Nachdem alles schön sauber und ordentlich war, habe ich mit der Zubereitung meines Hühnerfrikasees begonnen. Ich liebe es und auch meinen Gästen hat es geschmeckt. Das Rezept ist total einfach.

1. Champignons (ich nehme helle und dunkle) putzen und klein schneiden.


 2. Hühnerbrust waschen und klein schneiden.


3. zwei Stängchen Frühlingszwiebeln schneiden (nicht zu viele, da das zu dem zarten Hühnerfleisch nicht so gut passt).


4. Hühnchen mit den Frühlingszwiebeln anbraten und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.


5. Champignons in einer gesonderten Pfanne knusprig braten (bitte gesondert, da die Champignons immer mega viel Wasser verlieren und das mit dem Hühnchen sonst superlange dauert).


6. Mein Trick für einen super Geschmack in der Soße ist ein Schuß billiger Weinbrand (den benutze ich auch immer in meiner Bolognese-Sahnesoße, der Geschmack dort drin ist einfach klasse) alternativ kann man auch später trockenen Weißwein in die Soße tun.


7. Die gebratenen Champignons zum Hähnen geben und nochmal kurz zusammen anbraten.


8. Sahne oder Rama Cremfine dazu geben (ich habe für den riesen Topf vier Fläschchen gebraucht und noch mit ca. 1 1/2 Fläschen Wasser verdünnt).



9. In die große Menge habe ich drei Würfel fette Brühe von Maggi getan (ich mag andere Brühe nicht so gerne, fette Brühe kommt bei mir in fast alle hellen Soßen rein).



10. Mit Maggi-Würze für Gemüse und helle Soßen, Salz und Pfeffer nochmals abwürzen. Zwischendurch probieren und ggf. nochmal etwas würzen.


11. Tiefkühlerbsen dazu tun.

12. Mein Trick ist ein klein wenig Bohnenkraut dazu geben. Das verleiht dem Ganzen nochmal einen super Geschmack - wirklich aber nur eine Messerspitze, mehr nicht und dann ist es fertig.


Outfit of the Saturday Bithday-Sause ;o)














Kirschbäumchen für unseren Garten bekommen - hab ich mir schon so lange gewünscht.

ganz kleine Erdnuss-Flipps
Vielen lieben Dank nochmal für den wunderschönen Abend und die super Geschenke. Hab Euch lieb.