Montag, 11. April 2011

Katis Spezial Bolognese

Bolognese Soße



Meine allerliebste Soße für Nudelgerichte ist meine Bolognese Soße. Ich könnte mich da rein legen und sie ist so herrlich einfach.

Ihr braucht einfach:

Hackfleisch (gemischt)
Zucchini
frische Champignons
passierte Tomaten
frische Tomaten
Frühlingszwiebeln
Rama Cremefine
geriebenen Käse (je nach Geschmack oder was gerade im Kühlschrank ist) ;o)
Italienische Kräuter
Salz
Pfeffer
Knoblauch
billigen Weinbrand
Fette Brühe (Würfel)
Creme Fraiche/Schmand

Ihr bratet das Hackfleisch mit den Frühlingszwiebeln, Salz, Pfeffer und dem Knofi an. Dann gebt Ihr die klein gewürfelten frischen Tomaten dazu (ich bevorzuge es, die Tomaten vorher zu häuten, dazu braucht Ihr sie nur ganz kurz in kochendes Wasser zu halten und dann lässt sich die Schale hervorragend ablösen) und bratet alles zusammen nochmal kurz an. Dann die passierten Tomaten und die Rama Cremefine dazu tun. In der Zwischenzeit brate ich gesondert die Champinons an und tue diese dazu, das Gleiche mache ich auch mit der Zucchini (die könnt Ihr nach Eurem optischen Belieben entweder würfeln oder in Scheiben schneiden - bei Spaghetti mache ich meist kleine Würfel und bei Spirellis mache ich Scheiben).

Wenn alles im Topf ist, würze ich mit den italienischen Kräutern ab (entweder mit frischen oder mit fertigen) und wie sollte es sein, es kommt auch ein Würfelchen Fette Brühe hinzu. Ich liebe den Geschmack einfach total und daher kommt sie bei mir in fast jedes Soßengericht.

Andicken tue ich die Soße mit dem geriebenen Käse. Der Geschmack ist einfach klasse. Gekrönt wird das Ganze von einem Schlag Creme Fraiche oder Schmand, den ich mit etwas Salz, Pfeffer und ein paar Stückchen Frühlingszwiebeln abgeschmeckt habe. Ich mag diesen leicht säuerlichen Geschmack mit der Soße gerne.

Gefüllte Zucchini und Paprika mit der Bolognese Soße

Alternativ könnt Ihr die Soße auch in eine halbe, ausgehöhlte Zucchini tun und mit Käse überbacken. Das dauert - je nach Größe der Zucchini - bei 180 Grad ca. 15 bis 25 Minuten. Ich mag es sehr gerne, wenn die Zucchini nicht zerkocht und noch schön knackig bleibt. Dazu serviere ich dann immer Reis. Gleiches kann man auch mit Paprika tun. Die Soße ist einfach perfekt vielseitig anzuwenden. Nur bei gefüllten Paprika kommt Ziegenkäse, anstatt normaler Käse dazu.

Viel Spaß beim Nachkochen. ;o)