Samstag, 27. August 2011

Etwas wundervolles ist geschehen...

Mario und ich machten uns am Montag auf den Weg - in unseren wohlverdienten Urlaub. Vier Tage Wien und anschließend ein Besuch bei meinen Eltern standen bzw. stehen auf dem Programm. Wir haben wunderschöne Dinge in Wien erlebt. Wir waren Montag zum Glück sehr früh da, so dass wir die Wiener Innenstadt unsicher machen konnten. Am Dienstag waren wir im Tierpark, im Gewächs- und im Wüstenhaus und anschließend im Schloss Schönbrunn. Es war so traumhaft aber dafür albtraumhaft heiß. ;o) Mittwoch früh ging es dann erstmal in den Prater, wo wir uns Madame Tusseauds widmeten. Anschließend auf die Donauinsel, wo wir chillig im Ibiza-Flair im Café del Sol rumgammelten und uns dann Mittags wieder im Prater wiederfanden. Wir besuchten ein paar Fahrgeschäfte und gingen lecker Händl im Schweizer Haus essen. Dann sind wir noch ein paar Fahrgeschäfte besuchen gegangen und für abends hatte Mario im Riesenrad für uns Tickets besorgt.....

Im Riesenrad angekommen wurden wir von einem netten Herrn empfangen, der uns in eine Privatgondel brachte. Wow, dachte ich, da hat Marios Vater, der als Reiseprokurist viele Leute kennt, uns bestimmt die Tore für diesen Luxus geöffnet. FALSCH gedacht. Der nette Herr öffnete uns noch eine Flasche Sekt - ich immer noch vollkommen ahnungslos - und verließ uns dann, damit wir mit der Fahrt über den Prater in den Sonnenuntergang fahren konnten. Ich - als Tochter meiner Mutter - nippte natürlich direkt an dem Sekt, bis Mario mich dann oben in den Arm nahm und anfing zu reden. Oh mein Gott, so langsam fiel der Groschen aber in einzelnen Pfennigstücken. Sollte es nun soweit sein? Würde nun die Frage aller Fragen kommen? Und jaaaaaa, in einer Privatgondel über unserer liebsten Stadt mitten im romantischen Sonnenuntergang fragte er mich, ob ich ihn heiraten möchte. Ich konnte vor Glück nur noch weinen und natürlich habe ich dem Mann, den ich über alles und schon seit fast zehn Jahren liebe, Ja gesagt. Es ist so romantisch und während ich das niederschreibe, muss ich wieder die Freudentränen zurückhalten. Mario hat sich etwas so wundervolles einfallen lassen.

Romantscher Sonnenuntergan über Wien

Unsere Liebes-Gondel

Mario strahlt über beide Ohren, nachdem ich Ja gesagt habe