Freitag, 1. November 2013

Eine Lücke in unserem Leben


Am 22.10. verließ uns unsere Zina. Nach einem kurzen Kampf gegen den Mastzelltumor schlief sie in meinem Arm ein. Sie war 12 Jahre eine treue und so liebenswerte Begleiterin von uns. Dank unserer Heilpraktikerin Elvira Taulien konnte sie die letzten Tage ohne Magensonde als Katze und nicht als Lebewesen voller Schläuche erleben. Sie braute uns "Ich helfe Dir-Tropfen", nach deren Einnahme es ihr sichtbar besser ging. Ich dachte schon, dass wir eine Chance hätten, sie noch länger bei uns zu haben, doch leider war es das Aufblühen vor dem Sterben.

Falls Ihr eine kranke Katze habt, die in Rekonvaleszenz ist und die ihr aufbauen möchtet, kann ich Euch wärmstens das Rinderfettpulver von Grau empfehlen. Damit habe ich sie mit Rekonvaleszensfutter mit der Spritze gefüttert, weil sie von sich aus nicht mehr fressen wollte. Es hat ihr direkt nach der ersten Aufnahme viel Kraft gegeben und aus der alten Dame, die nur noch unter dem Bett liegen wollte, wurde wieder eine Zina, die anfing durch das Haus zu wandern und ihre Schlafplätze zu wechseln und auch sich nicht mehr zu verstecken. 

Es hat uns viel Zeit und Kraft gekostet, doch jede Sekunde, die ich ihr schenken konnte, war es wert. Ich bin froh, dass ich sie auf dem Weg begleitet und sie nicht zu früh aufgegeben habe. Sie blühte nach der pö für ein paar Tage auf und das war es wert. Sie ist immer in meiner Nähe und in meinem Herzen.

Ich möchte mich auch bei meinen lieben Kollegen und Chefs bedanken, die mir in dieser Zeit viel,Kraft gegeben haben und die es mir möglich gemacht haben, sie ins Büro mitzunehmen, um sie regelmäßig füttern zu können.

Es war eine wunderschöne Zeit mit Dir mein Schatz, Du warst so lieb, zart, unsere Katzenpolizei, wenn die zwei anderen Rabauken sich gezofft haben, für eine alte Dame unglaublich verspielt und für eine so kleine Katze ganz schön gefräßig ;)  mein Herz gehört Dir.